Kulinarische Reise auf dem „Genussweg Hohe Tauern“

koe„Gegessen wird, was auf den Tisch kommt“: Dieser Spruch früherer Generationen wird in der Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern zu einem „Genussversprechen“.

Gleich vier Genuss Regionen warten in der Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern nämlich mit geschützten und ausgezeichneten Produkten auf: mit dem aromatischen Pinzgauer Bierkäse, dem zarten Pinzgauer Kitz, dem weltberühmten Pinzgauer Rind und dem Bramberger Obstsaft aus alten Apfel- und Birnensorten.

Der Genussweg Hohe Tauern bringt die kulinarischen und landschaftlichen Schätze der Hohen Tauern sozusagen auf den Weg. Unterwegs laden elf Gastgeber zum Zwischenstopp und Verkosten ein – darunter ein Haubenrestaurant, eine Sennerei, eine Imkerei, ein 500 Jahre alter Bauernhof, eine Privatbrauerei und eine Schnapsbrennerei. Aufgetischt werden Köstlichkeiten nach zum Teil uralten Rezepten wie etwa gekochtes Wurzelfleisch vom Bioschwein, Wildbraten mit Bergthymian und Fichtenzweigerln oder eine Neuinterpretation vom Pinzgauer Bauernschöpsernen. Die Zutaten kommen aus der Region – dafür sorgen in der ersten Biomusterregion Europas überdurchschnittlich vielen Biobauern mit ihren oftmals ausgezeichneten Produkten.

Almsommer_2__Nationalpark_Hohe_Tauern_

Die 15 Ranger im Nationalpark Hohe Tauern bieten zwischen Juni und Septemberüber 20 geführte und ganz unterschiedlich schwierige Wanderungen an. Äußerst beliebt bei Familien mit Kindern sind die Ausflüge ins „Tal der Geier“ bei Rauris, die Wildtiersafari im Habachtal und die Exkursion „Abenteuertag am Blausee“ im Obersulzbachtal. Ein Erlebnis für Nachwuchsbio- und
-geologen sind auch die Führungen im Hollersbacher Kräutergarten und durch die „Nationalpark Gallery“ am Kitzsteinhorn.

Wanderer_vor_Panorama__Friuli_Venezia_Giulia_Für konditionsstarke Geher sind die anspruchsvollen Bergtouren zu empfehlen: Je nach „Neigung“ starten sie mit einem Ranger zur herbstlichen Bergwanderung durch das Wildgerlostal, zur Exkursion „Gipfeltreffen Larmkogel“ oder zur Besteigung eines Dreitausenders. Mit den Nationalpark-Rangern kommen Naturliebhaber einigen Geheimnissen und Schätzen in den 13 Tälern und auf den Gipfeln des Nationalparks Hohe Tauern auf die Spur, lesen Fährten, beobachten Wildtiere, durchstreifen den Rauriser Urwald und erkunden Gletscher.

Für das große und einzigartige Naturerlebnis kann man sich bei der Nationalparkverwaltung anmelden. Für Besitzer einer Gästekarte oder Hohe Tauern Card ist die Teilnahme kostenlos. Neu ab Sommer 2013: Auf den Pfaden von Kelten, Römern und Samern führt die Nationalparkrunde auf den über 3.000 Meter hohen Larmkogel. Unterwegs sammeln Wanderer einige Höhenmeter, atemberaubende Ausblicke und Natureindrücke sowie besonders schöne Berghütten. Zum Tagesausklang kehren sie zu einem gemütlicher Hüttenabend auf der Thüringerhütte ein.

Bron voor alle informatie over deze culinaire wandelmogelijkheden: Nationalpark.at

Weitere Informationen:

Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern GmbH Frau Christine Wopfner (E-Mail: [email protected])