"Recherchieren und Orientieren" wel of niet nieuwe wijnstokken

"Recherchieren und Orientieren" wel of niet nieuwe wijnstokken

BIj de Weinkaiser = Ralf Kaiser stuitte ik op een serie blogs van verschillende Duitse bloggers. Over wijnbouw, over hectare aan wijngaard. Over rechten op het planten van wijnstokken, of niet… Interesse in de mening van onze oosterburen over wijnbouw? Wel nu kun je je hart ophalen, want maar liefst 15 bloggers bogen zich over het thema “Rebflanzungsverbot”.

“Sebastian Holey vom Blog Weinbau-Oenologie.de hat die Weinrallye 63 mit dem Thema Anbaustopp ausgerufen. Anbaustopp oder Rebflanzungsverbot bedeutet, dass man für jede Weinbergsfläche, die in Europa bepflanzt werden soll, die nötigen Pflanzrechte haben muss. Die Beantragung neuer Pflanzrecht ist idR ausgeschlossen, so dass man die Rechte von jemandem kaufen muss, der sie derzeit besitzt. Einzig Hobbywinzer mit einer Anbaufläche von unter 1 Ar (100 m²) sind vom Anbaustopp ausgenommen. So erklärt sich beispielsweise, dass Deutschlands größtes weinbautreibendes Bundesland Rheinland-Pfalz vor wenigen Jahren Pflanzrechte für zehn Hektar Rebland an Schleswig-Holstein übertragen musste, damit Betriebe wie Balthasar Ress aus dem Rheingau seine 555 Rebstöcke (Solaris und Rivaner) in Keitum auf Sylt und Nahewinzer Steffen Montigny sogar 5.000 Stöcke in Ostholstein anpflanzen durften.”

pijlBron en verder: Der Weinkaiser